Kategorie-Archiv: Salon

Tanja Langer las:

am 13. Juni 2014 aus ihren Büchern:

“Der Tag ist hell, ich schreibe dir” (2012)
“Der Maler Munch” (2013)
“Der Himmel ist ein Taschenspieler” (2014)
alle erschienen im Langen Müller Verlag (München)

SW_8512

Tanja Langer, 1962 in Wiesbaden geboren, studierte sie in Paris, München
und Berlin, wo sie seit 1986 lebt, die letzten zehn Jahre davon in der
Nähe des Kleist-Grabs in Wannsee. Sie lernte zu fotografieren,
inszenierte und verfasste Theaterstücke, bekam drei Kinder
und verlagerte sich aufs Schreiben.
Ihr erster Roman, “Cap Esterel”, erschien 1999, es folgten sieben weitere
sowie Erzählungen. Seit 2006 wendet sie sich wieder der Fotografie zu
und stellte zweimal aus, ihre “Barbie”- Bilder.
Sie arbeitet gern mit KomponistInnen und verfasste das Libretto
für die Oper ›Kleist‹ von Rainer Rubbert (UA 2008).
Sie ist Mitglied des P.E.N. Seit 2010 Künstlergruppe “Madame Ôrélie”
für szenisches Arbeiten.
Tanja Langer schwimmt gern und liebt überhaupt das Wasser.

DSC_8530web

www.tanjalanger.de

Siegmar Faust las:

am 30. November 2013 eigene und andere Texte und erzählte aus seinem Leben.

Siegmar Faust, 1944 in Sachsen geboren, ist Schriftsteller und Menschenrechtler. Er war politischer Häftling in der DDR und nach der Wende u.a. Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen in Sachsen. Kurioser Gang der Geschichte: Heute ist Siegmar Faust Miteigentümer der “Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus”, einem jener ehemaligen Gefängnisse, in dem er während der DDR-Diktatur eingesperrt war. Dort ist er u.a. als Kurator für die Dauerausstellung “Karierte Wolken – Politische Verfolgung 1933 bis 1989” verantwortlich. Siegmar Faust ist Vater von sechs Kindern. Er lebt und arbeitet in Berlin und Cottbus.

Mehr Infos unter www.facebook.com/siegmar.faust

Siegmar Faust

Ulrich Borowka las:

am 23. August 2013 aus “Volle Pulle. Mein Doppelleben als Fußballpofi und Alkoholiker”, Edel Germany 2012

Borowka-Volle Pulle

Uli Borowka wurde 1962 in Menden im Sauerland geboren. Seine Karriere
als Fußballprofi startete er unter Jupp Heynckes bei Borussia Mönchengladbach.
Mit Werder Bremen, wo er von 1987 bis 1996 spielte, wurde er mehrfach
Deutscher Meister, Pokalsieger und Europapokalsieger. Uli Borowka ist 6-facher
Nationalspieler. Seit seiner erfolgreichen Alkoholtherapie 2000 ist Uli Borowka
heute trocken. Derzeit ist er im Bereich Sportmarketing tätig. Uli Borowka ist
in zweiter Ehe verheiratet und Vater von drei Kindern. Er lebt in Berlin.

Mehr Infos unter: www.uli-borowka.de

Borowka

Maria Herrlich & Freunde lasen:

am 9. April 2013 aus “Eibuch”, Achter Verlag 2013

Maria Herrlich, Grafikerin und Illustratorin, 1955 in Leipzig geboren, Schulzeit in Düsseldorf inkl. 2-jährigem Internatsaufenthalt an der Odenwaldschule. Ausbildung als Grafikerin, Festanstellung in Düsseldorf, ab 1976 in Berlin bei mehreren Werbeagenturen. 1981 selbstständige Grafikerin/Illustratorin für Buchverlage, Agenturen und direkte Auftraggeber. 2009 Eröffnung vom “Gattas Weinladen” mit initiertem Lesungs- & Ausstellungsprogramm. 2010 Ausstellung im “Felix” und im “Gattas”, illustriertes Rezeptbüchlein „Crème de la Crème”. Gestaltung und Idee der Bücher: „Gruß aus Paris”, von Gerd Kröncke, Verlag Süddeutsche Zeitung 2011; „Apfelgeschichten” von Frederike Frei, Achter Verlag 2012; „tod.dot.com” von Frederike Frei, 2012. Ende 2012 Aufgabe vom “Gattas” und Eröffnung des „Herrlichen Salons”. Herausgabe & Illustration vom „Ei-Buch”, Achter Verlag 2013.

Mehr Infos unter: www.mariaherrlich.de

Ingo Schulze las:

am 22. Januar 2013 aus “Orangen und Engel. Italienische Skizzen”, Berlin Verlag 2010 und “Unsere schönen neuen Kleider”, Hanser Berlin 2012

Ingo Schulze, geboren 1962 in Dresden. 1981 Abitur, danach 18 Monate Grundwehrdienst bei der NVA. Von 1983 bis 1988 Studium der Klassischen Philologie (Altgriechisch, Latein) und Germanistik in Jena. Von 1988 bis Anfang 1990 Schauspieldramaturg am Landestheater Altenburg. Anfang 1990 bis Ende 1992 Gründung und Mitarbeit am “Altenburger Wochenblatt” und am “Anzeiger”. 1993 von Januar bis Juli in St. Petersburg. Gründung des ersten kostenlosen Anzeigenblattes “Priwet Peterburg”. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, u.a. “33 Augenblicke des Glücks” (1995), “Simple storys” (1998), “Neue Leben” (2005), “Handy” (2007), alle erschienen im Berlin Verlag. Übersetzung seiner Werke in 30 Sprachen. Vielfach ausgezeichnet, z.B.: Förderpreis des Alfred-Döblin-Preises, Ernst-Willner-Preis, aspekte-Literaturpreis, Stipendiat der Villa Massimo in Rom, Thüringer Literaturpreis, Preis der Leipziger Buchmesse. Ingo Schulze lebt und arbeitet in Berlin. Er ist Vater von zwei Töchtern.

Mehr Infos unter: www.ingoschulze.com

UnsereschonenneuenKleider

Maike Wetzel las:

am 17. November 2012 neue, unveröffentlichte Erzählungen

Maike Wetzel, Jahrgang 1974, veröffentlichte bisher zwei Erzählungsbände („Lange Tage“, 2003 und „Hochzeiten“, 2000, beide S. Fischer Verlag) sowie in über 40 Anthologien, in Zeitschriften und anderen Medien.
Die Geschichten wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. beim Bettina-von-Arnim-Preis und mit dem Bayerischen Staatsförderpreis.
Maike Wetzel studierte an der Filmhochschule in München und mit einem DAAD-Auslandsstipendium an der Bournemouth Filmschool, Großbritannien. Sie schreibt Drehbücher und führte Regie bei mehreren Kurzfilmen und Reportagen.
Journalistische Texte erschienen u.a. in DIE ZEIT und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Maike Wetzel lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Mehr Infos unter www.maikewetzel.de

Maike Wetzel Lange Tage